WOZ vom 04.August 2011

Der rechtsradikale Norweger Anders Breivik ermorderte 66 politische Gegner. Seine Tat begründete er vor Gericht mit einer wirren tausendseitigen schriftlichen Arbeit, in denen rechtsradikale Politiker und Brandstifter zitiert wurden, die sich für diese Tat anschliessend aber in keiner Verantwortung sahen. Zur gleichen Zeit war die Debatte über die von anderen abgeschriebene Doktorarbeit des damaligen deutschen Verteidigungsminister von Guttenberg im Gang.